Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.

(Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte vom 10. Dezember 1948)

OHG-Projekt

„Demokratie und Menschenrechte“

Wer sind wir?

Seit dem Schuljahr 2016/17 gibt es am Otto-Hahn-Gymnasium das Projekt „Demokratie und Menschenrechte“. Lehrerinnen und Lehrer unterschiedlicher Fachrichtungen haben es sich zum Ziel gemacht, die Schülerinnen und Schüler für Menschenwürde, Demokratie und Menschenrechte zu sensibilisieren.

Was tun wir?

Das Projekt „Demokratie und Menschenrechte“ zeichnet sich durch vielfältige Aktionen aus.

So hängt beispielsweise der erste Artikel unseres Grundgesetzes „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ für alle sichtbar über unserem Schuleingang.

 

Am 10.12.2019 fand an unserer Schule der „Tag der Menschenrechte“ statt: Neben einer Ausstellung über die Geschichte der Menschenrechte in unserem Gebäude wurde das Thema von den Kolleginnen und Kollegen in ihren Fächern behandelt.

Fest etabliert ist seit Jahren der Besuch des ehemaligen Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof. Hier erfahren die Schülerinnen und Schüler in eindrucksvoller Weise von den Menschenrechtsverletzungen im nationalsozialistischen Deutschland. Bei der Nachbereitung setzen sie sich mit der Frage nach der Verantwortung der heutigen Generation auseinander.

Zur Demokratiebildung gehört das Erfahren von Politik: Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 besuchen daher den Landtag, während die Klasse 10 am 18.12.2019 ein Gespräch mit dem neu gewählten Saarbrücker Oberbürgermeister führen konnte und ihm in diesem Rahmen auch ihre Idee für die Stadtentwicklung überreicht hat.

Am 15.01.2020 haben Schülerinnen und Schüler der Klasse 11 das Europaparlament in Straßburg besucht.

Im Schuljahr 2018/19 haben wir in Kooperation mit dem Filmhaus Saarbrücken eine Film-AG gegründet. Mit Hilfe von Filmen unterschiedlicher Genres sollen die Mitglieder der AG dazu angeregt werden, sich mit den Thema Demokratie und Menschenrechte und ihren eigenen Werten auseinanderzusetzen. Gleichzeitig erwerben sie hierbei elementare Medienkompetenzen. Hierfür treffen sich etwa 16 Schülerinnen und Schüler verschiedener Jahrgangsstufen einmal im Monat freitagnachmittags im Filmhaus.

Was haben wir vor?

Langfristig möchten wir ein jahrgangs- und fächerübergreifendes Curriculum „Demokratie und Menschenrechte“ konzipieren und an unserer Schule etablieren.