Neue Corona-Vorgaben

Der neue Musterhygienplan sieht unter anderem folgende Neuregelungen vor:

  • Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Sportunterricht (auch in der Umkleide und für Inaktive) bei angepassten sportlichen Inhalten
  • Für die Klassen 5-9 findet der Religions- bzw. Ethikunterricht grundsätzlich im Klassenverband stattdieser ist verpflichtend. Schülerinnen und Schüler, die keiner christlichen Religion angehören, dürfen sich gerne beteiligen, werden ansonsten von der unterrichtenden Lehrkraft beaufsichtigt. Analoges gilt für Schülerinnen und Schüler, die christlich getauft sind, aber von einer Ethik-Lehrkraft unterrichtet werden.
  • Bei Einreise aus einem Risiko-Gebiet ist eine 10-tägige Quarantäne einzuhalten und das Gesundheitsamt zu informieren.
  • Hinweise zum Verhalten bei vorliegenden Krankheitssymptomen: Link zum Schnupfenpapier (Wichtig: Informieren Sie immer das Sekretariat, wenn ihr Kind zuhause bleiben muss; nutzen Sie bitte den Anrufbeantworter, falls Sie niemanden erreichen)
  • Die bisherigen Regelungen zum Lüften, Abstand halten, Tragen einer Mund-Nasenbedeckung, Hygiene (Händewaschen/ Niesetikette) gelten weiterhin.

Schnupfenpapier


Informationen zum Schutz gegen eine Infektion mit dem neuen Coronavirus

Liebe Eltern, liebe Sorgeberechtigte,


das neue Coronavirus (SARS-CoV2, COVID-19) hat sich auch in Deutschland ausgebreitet.
Es wird von Mensch zu Mensch durch sogenannte Tröpfcheninfektion übertragen. Eine Verbreitung der Viren kann somit über die Luft, aber auch über die Hände oder gemeinsam
genutzte Gegenstände erfolgen.


Die hier velinkten Hygienetipps (hier in weiteren Sprachen verfügbar) der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
zum Vorbeugen einer Infektion sind einfache und effektive Maßnahmen, um sich vor dem
neuen Coronavirus zu schützen. Die Beachtung der Hinweise ist auch in Anbetracht der
Grippewelle überall und jederzeit angeraten.


Bei der Infektionsprävention spielen Gemeinschaftseinrichtungen wie Schulen eine
besondere Rolle. Dabei sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Bitte schicken Sie Ihr Kind nicht in die Schule, wenn Sie Krankheitszeichen wie Husten, Atemnot und/oder Fieber bemerken und kontaktieren Sie umgehend telefonisch Ihren Haus- oder Kinderarzt bzw. Ihre Haus- oder Kinderärztin. Bitte informieren Sie die Ärztin bzw. den Arzt, bevor Sie die Praxis aufsuchen, damit entsprechende Vorkehrungen getroffen werden können.  
 

Bitte teilen Sie uns einen begründeten Verdacht oder einen positiven Befund umgehend mit.


Ausführliche Informationen und Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) zum Coronavirus, sowie praktische Hinweise zur Vorbeugung von Infektionen sind abrufbar unter www.infektionsschutz.de, www.rki.de und https://www.saarland.de/gesundheit.htm.
Zur persönlichen Beratung hat das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie unter (0681) 501-4422 eine Telefonhotline eingerichtet.


Die Schulleitung