Liebe Schüler*innen,

Unsere Lehrer*innen sind immer besorgt um euch und wollen wissen, wie es euch geht und wie ihr die Aufträge bearbeitet. Wenn ihr Fragen oder Probleme habt, könnt ihr eure Lehrer*innen, unsere*n Vertrauenslehrer*in oder unsere Schulsozialarbeiterin kontaktieren. Wir helfen euch.


Unterricht am OHG
Infos zu den Schnelltests

Nach dem Beschluss des Ministerrates vom 13.04.2021 wird bis auf Weiteres die aktuelle Form des Wechselunterrichts stattfinden (Unterricht am OHG bzw. Lernen zuhause). Das pädagogische Angebot (Notbetreuung) findet weiter satt. Die Kursstufe 11 hat immer Unterricht am OHG.

Die Abiturprüfungen finden wie geplant statt.

Sobald sich das Infektionsgeschehen auf einem niedrigen Niveau wieder stabilisiert, ist eine rasche Rückkehr in den regulären Präsenzunterricht geplant.

&nbs

Verpflichtende Selbsttests ab Montag, 19.04.2021

Die Landesregierung hat festgelegt, dass ab dem 19. April 2021 alle Personen, die die Schule betreten, zweimal wöchentlich einen Selbsttest unter Aufsicht des Lehrpersonals durchführen müssen.

Ziel der Einführung der Testpflicht ist es, Infektionen ohne Krankheitssymptome frühzeitig zu erkennen und die Übertragung von Infektionen zu verhindern.

Wie bisher dürfen grundsätzlich nur Schüler*innen am Unterricht teilnehmen, die symptomfrei sind (siehe Musterhygieneplan S. 44).

Weitere ausführliche Infos sind in folgenden Dokumenten zu finden:

 

Der Musterhygieneplan wurde angepasst. Folgende Regelungen kommen neu hinzu:

  • es dürfen nur medizinische Masken verwendet werden (siehe unten)
  • ein Abstand von 1,5m ist wo immer möglich einzuhalten
  • für den gesamten schulischen Betrieb gilt eine Maskenpflicht
  • auch während Klassen- oder Kursarbeiten besteht grundsätzlich die Verpflichtung zum Tragen des Mund-Nasen-Schutzes
  • auch auf dem freien Schulgelände beziehungsweise auf dem Schulhof, da der Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten wird
  • eine Ersatzmaske soll mitgebracht werden

 

Weitere Infos:

 

Medizinische Maske

Wird auch als OP-Maske, chirurgische Maske, oder Mund-Nasen-Schutz (EN 14683) bezeichnet. Ebenso möglich: „KN95“, „N95“ oder auch „CPA“, „FFP2-Maske“ (EN 149)

 

Bleibt gesund. Wir sind für euch da.

Euer OHG


Aktuelle Regelungen im Lockdown

Das Ministerium hat uns Lehrern*innen nun erlaubt, eure tollen Abgaben und aktive Teilnahmen an Videokonferenzen auch für euer Jahreszeugnis zu honorieren. Nach entsprechender Ankündigung und Rücksprache mit euch sind auch große bzw. kleine Leistungsnachweise anzufertigen.

Folgende Regeln müsst ihr alle nun beachten:

  • Es besteht Schulpflicht, deshalb sind alle Aufträge, die eure Lehrer*innen euch auftragen, Pflicht
  • Ebenso ist die Teilnahme an Videokonferenzen Pflicht (außer euer*e Lehrer*in sagt etwas anderes)
  • Wenn ihr krank seid und deshalb etwas nicht abgeben oder an einer Videokonferenz nicht teilnehmen könnt, so müssen eure Eltern euch im Sekretariat ( 0681 / 379810 oder sekretariat(at)ohg-sb.de ), wie das zu normalen Zeiten üblich ist, krank melden.
  • Genauso müsst ihr Bescheid geben, wenn bei euch technische Schwierigkeiten vorliegen und ihr deshalb etwas nicht abgeben könnt bzw. nicht an einer Videokonferenz teilnehmen könnt.
  • In Videokonferenzen gelten dieselben Regeln wie im Unterricht. Vor allem ist es nicht erlaubt, mit dem Smartphone oder auf andere Weise die Konferenz abzufilmen oder Screenshots zu erstellen (siehe Bild).

Für die Oberstufe (Klasse 10+11) gelten zusätzlich folgende Regeln:

  • Kursarbeiten in Klasse 11 werden erst nach den Winterferien geplant und nur wenn wieder Präsenzunterricht möglich ist.
  • Für die Zeugnisnote können auch Leistungen in digitaler Form erbracht werden.
  • Den Schülerinnen und Schülern, die im Schuljahr 2020/21 die Einführungsphase oder die Hauptphase der gymnasialen Oberstufe besuchen, wird die Möglichkeit eröffnet, dieses Schuljahr zu wiederholen, ohne dass dies auf die Verweildauer in der gymnasialen Oberstufe angerechnet wird.

Für die Klasse 12 ergeben sich keine Änderungen zum bisherigen Verfahren.

Euer OHG


Schnupfenpapier


Informationen zum Schutz gegen eine Infektion mit dem neuen Coronavirus

Liebe Eltern, liebe Sorgeberechtigte,


das neue Coronavirus (SARS-CoV2, COVID-19) hat sich auch in Deutschland ausgebreitet.
Es wird von Mensch zu Mensch durch sogenannte Tröpfcheninfektion übertragen. Eine Verbreitung der Viren kann somit über die Luft, aber auch über die Hände oder gemeinsam
genutzte Gegenstände erfolgen.


Die hier velinkten Hygienetipps (hier in weiteren Sprachen verfügbar) der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
zum Vorbeugen einer Infektion sind einfache und effektive Maßnahmen, um sich vor dem
neuen Coronavirus zu schützen. Die Beachtung der Hinweise ist auch in Anbetracht der
Grippewelle überall und jederzeit angeraten.


Bei der Infektionsprävention spielen Gemeinschaftseinrichtungen wie Schulen eine
besondere Rolle. Dabei sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Bitte schicken Sie Ihr Kind nicht in die Schule, wenn Sie Krankheitszeichen wie Husten, Atemnot und/oder Fieber bemerken und kontaktieren Sie umgehend telefonisch Ihren Haus- oder Kinderarzt bzw. Ihre Haus- oder Kinderärztin. Bitte informieren Sie die Ärztin bzw. den Arzt, bevor Sie die Praxis aufsuchen, damit entsprechende Vorkehrungen getroffen werden können.  
 

Bitte teilen Sie uns einen begründeten Verdacht oder einen positiven Befund umgehend mit.


Ausführliche Informationen und Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) zum Coronavirus, sowie praktische Hinweise zur Vorbeugung von Infektionen sind abrufbar unter www.infektionsschutz.de, www.rki.de und https://www.saarland.de/gesundheit.htm.
Zur persönlichen Beratung hat das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie unter (0681) 501-4422 eine Telefonhotline eingerichtet.


Die Schulleitung