Tolle Erfolge in den Mathematikwettbewerben

Auch im Schuljahr 2019/20 haben viele unserer Schüler/-innen an den Mathematikwettbewerben teilgenommen, die wir seit vielen Jahren am OHG durchführen. Dabei haben sie auch schöne Erfolge erreicht, auf die sie zurecht sehr stolz sein können.

Im Pangea-Wettbewerb konnten siebenzwanzig von ihnen die zweite Runde der Top 500 in ganz Deutschland erreichen. Leider konnte der Wettbewerb dann aber pandemiebedingt nicht weitergeführt werden.

Alle Klassen der Stufe 9 und 10 beteiligten sich am Wettbewerb „mathématiques sans frontières“. Dabei wurde eine ganze Reihe guter Ergebnisse erzielt, wobei der fünfte Rang der Klasse 9a (unterrichtet von Frau Revilla) und insbesondere der zweite Platz der Klasse 10a (Herr Hein) herausragten. Der zweite Rang wurde mit zweihundert Euro für die Klassenkasse belohnt. Leider musste aber die Ehrung abgesagt werden, die im April in einer feierlichen Veranstaltung an der Universität des Saarlandes hätte durchgeführt werden sollen.

Erfreulich viele Schüler/-innen erprobten ihre Kenntnisse auch im Rahmen der Mathematik-Olympiade. Achtundzwanzig konnten sich dabei für die saarländische Endrunde qualifizieren. Sie traten dann im Februar zum Wettstreit der besten Mathematikschüler/-innen unseres Bundeslandes in Saarlouis an.

Bei dieser Landesrunde errangen sie dann neun Medaillenränge, worauf sie sehr stolz sein können.

Jeweils einen Bronzerang gab es für Joshua Bitton, Zi Han Bai und Alexander Gemp.

Silber gab es für Veronika Marx, Benno Hauer, Elena Schmidt, Katerina Monych, Alexey Sokolov und Miguel Klein.

Herr Dr. Diester sprach den Erfolgreichen die Glückwünsche der Schulgemeinschaft aus, wobei das nebenstehende Foto entstand.

Wir freuen uns euch auch bei den nächsten Wettbewerben zu unterstützen und sind über euer Können begeistert.


Großer Erfolg beim Bundeswettbewerb Mathematik 2020

Lena Ludwig hat in der 1. Runde des Bundeswettbewerbs Mathematik den 1. Preis erreicht. Somit hat sie sich für die zweite Runde qualifiziert.

„Der Bundeswettbewerb Mathematik möchte Schüler, die Spaß an der Mathematik haben, ermuntern, ihr Potenzial auszuschöpfen.“ Denn alle wissen: „Ohne Mathe geht’s nicht – ob an der Börse, bei der Optimierung von Fahrplänen oder in der Software-Programmierung.“ (Zitat: bwm)

Die Aufgaben, die bearbeitet werden mussten, lagen weit über dem Schulmathematikniveau. Insgesamt waren vier Aufgaben  aus den Bereichen Zahlentheorie, Geometrie und Algebra zu bearbeiten. Bei Aufgabe 1 musste bewiesen werden, dass es unendlich viele Quadratzahlen der Form 50m-50n gibt, aber keine Quadratzahl der Form 2020m+2020n, wobei m und n positive ganze Zahlen sind.

Die ganze Schulgemeinschaft gratuliert Lena zu diesem herausragenden Erfolg und wünscht ihr bestes Gelingen und gute Ideen für die zweite Runde des Wettbewerbs.